CH-Feldbäckerei 68 2019 - Team PAK

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


CH-Feldbäckerei 68
Von unserem Freund David, erhielten wir eine Einladung für die Einweihung seiner neu erworbenen CH-Feldbäckerei 68. David erzählte uns begeistert, dass er seit Jahren diesen Traum einer CH-Feldbäckerei 68 im Kopf gehabt habe. Nun, wenn man David kennt, ist es nicht verwunderlich, dass er seinen Traum in Taten umgesetzt hat. Am 06.04.2019 durften wir Team-PAK, die Gastgeber David und Gabi in St.Gallen besuchen und seine tolle Feldbäckerei 68 mit der Nr. 167 bestaunen - vielen Dank euch beiden, der Tag war ganz toll !!

Während des Militärdienstes wurde der Spruch "ohne Mampf - kein Kampf" immer wieder gehört. So gesehen war und die Feldküche sowie die Feldbäckerei nicht wegzudenken. Nachfolgend ein kleiner geschichtlicher Abriss dieser tollen CH-Feldbäckerei 68.

Historisch gesehen, gibt es die Feldbäckerei 68 nicht ohne Walter Kuchen. Walter Kuchen wurde am 18. Juni 1932 in Belp geboren. Als Bäckerssohn und ältestes von vier Geschwistern, half Walter schon als Kind im elterlichen Betrieb mit, da in der Zeit des 2. Weltkrieges das Brot
tagsüber gebacken wurde. Walter Kuchen erkrankte 1958 nach der Ausbildung zum Meisterbäcker sowie Prüfungsexperten an Mehlallergie.

Er schloss die Ausbildung zwar mit Bravour ab, musste sich aber danach beruflich neu orientieren. Sein Geschäft übergab er einem Meisterprüfungskollegen, um selber eine Stelle in einer Grossbäckerei in Toronto anzunehmen. Doch es kam ganz anders: Walter Kuchen war seit der Rekrutenschule Bäckersoldat und war im Nebenamt technischer Berater vom damaligen Verantwortlichen der Brotversorgung. Zusammen setzten sie die Idee um, in der Armee mobile Bäckereien einzuführen. Da er pensioniert wurde, übergab er Walter die Verantwortung für die
Umsetzung der Strategie, so dass Walter die Stelle in Toronto absagte.

Von 1958 – 1990 war Walter Kuchen im Oberkriegskommissariat des Eidgenössischen Militärdepartements (EMD) für die Brotversorgung und Schulung zuständig. 1993, kurz nach der Pensionierung von Walter Kuchen, wurde die Armee verkleinert so dass alle Bäcker-, Müller und
Metzger-Einheiten aufgelöst wurden. Die Bäckereien und Mühlen wurden in alle Welt verkauft. Walter Kuchen wurde für die Liquidation und den Verkauf der Anlagen aus dem Ruhestand zurückgeholt. 1995 wurde Walter Kuchen technischer Kursleiter des Hilfswerks „Licht im Osten“. Er war für den Aufbau und die Schulung des einheimischen Personals zuständig. Das Hilfswerk kaufte mit der Unterstützung von Spendern 60 mobile Bäckereien, um in der Ukraine 20 Bäckereien aufzubauen. Viele Ukrainer haben dadurch Arbeit und Einkommen erhalten. Ziel dieses Projekts war, die Brotproduktion in der Ukraine auch in Notzeiten sicherzustellen. 10% des Brotes wurde den Ärmsten verschenkt. Walter Kuchens Arbeit wurde 2010 beendet; die Betriebe arbeiten heute selbständig, werden aber weiterhin von „Licht im Osten“ betreut.

Nach einem aktiven und reich erfüllten Leben starb der als "Bäckergeneral" bekannte  Walter Kuchen 2017 in seinem 86. Lebensjahr - ihm gebührt Hochachtung für sein Lebenswerk, die CH-Feldbäckerei 68 !




Hersteller:
Draize SA Neuchatel
K + W. Thun
(Eidgenössische Konstruktionswerkstätte)

Bezeichnung:
Mil Fz Bez - BK 68 ANH 2 Achsig-Draize

Bauzeit:
1952-1968 wurden 168 mobile Bäckereien gebaut und in Betrieb genommen.
Walter Kuchen bildete ca. 26‘000 Bäckerkader und-Soldaten aus.

1970 entwickelte er mit der Firma Bühler Uzwil SG zusammen die mobilen Mühlen. Später kaufte die Armee 16 dieser Anlagen,
um die militärische Mehlversorgung zu stärken.

Masse / Gewicht:
Länge - 8800 mm
Breite - 2360 mm
Höhe  - 3050 mm
Gewicht - 10300 Kg
Max. 40 km/h


kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü